Metz mechat i a – Metz meldet Insolvenz an

Metz_Logo_2011_4c

Allmecht, Rainer, an Metz mechat i a – So lautete die berühmte Metz-Werbung damals. Metz stand immer für höchste Qualität und war typisch für „Made in Germany“. Umso trauriger machte es mich, als ich hörte, daß Metz Insolvenz angemeldet hat. Sie konnten wohl gegen den Billigstrom aus Fernost nichts mehr ausrichten

 

metz_MIG_logo_meta.rz

Auch wir hatten in den 80ern einen Metz-Fernseher. Und wir waren stolz darauf. Außerdem hielt er auch was er versprach. Als er von meinen Eltern ausgemustert wurde (für einen neuen Metz), erhielt ich ihn. Mein erster eigener Fernseher, Baujahr 1988. Und dieser Fernseher begleitete mich auch bis ins Jahr 2007. Erst dann, nach fast 20 Jahren wurde er durch einen Flachbildfernseher ersetzt.

Zugegeben, auch ich bin ein bisschen mit Schuld an der Insolvenz. Als den Metz das Zeitliche segnete, schaute ich mir zwar Flachbildschirme von Metz an, fand diese aber viel zu teuer. Wohlwissend wie qualitativ hochwertig sie sind und wohlwissend daß deutsche Arbeitsplätze daran hängen. Aber 3500 Euro vs. 500 Euro für einen LG überzeugten mich dann doch nicht. Für einen Fernseher wollte ich einfach nicht soviel Geld ausgeben. Der Fernseher hat in den letzten Jahren auch immer mehr an Stellenwert bei mir verloren – liegt wohl am Programm.

Und so geht es wohl vielen anderen auch. Bei vielen mangelt es wohl nicht nur am sich leisten „WOLLEN“ sondern vor allem am „KÖNNEN“. In Zeiten von Lohndumping usw. muß eben die 500-Euro-Glotze reichen. Hauptzielgruppe war für Metz wohl die ältere Generation, die den Fernseher noch beim Elektrohändler kauften. Naturgemäß wurden und werden dies immer weniger Leute.

Schade daß sich die sehr gute Qualität nicht durchgesetzt hat. Ein weiteres deutsches Traditionsunternehmen wird wohl für immer verschwinden…

 

Comments are closed.